Inas und Martinas Blog - Flairhotel am Wörthersee
Inas und Martinas Blog......

Kärnten is lei ans..
begleitet uns bei unseren Streifzügen durch unser geliebtes Kärnten...

Wir haben beschlossen, einen Blog zu starten, um mit euch das ganze Jahr über „unser“ Kärnten zu teilen…
Heute wollen wir beginnen. Wir haben Oktober und wollen eine kleinere Wanderung machen. Diesmal geht es auf unseren Hausberg, den Kathreinkogel in Schiefling am See, einem tollen Kraftplatz. Als wir am Parkplatz vom Kathreinkogel in Schiefling ankommen, lacht uns keine Sonne entgegen, jedoch genießen wir die frische Herbstluft.
Voll motiviert steigen wir ca. eine gute halbe Stunde steil bergauf, durch den schönen Mischwald, um den Gipfel, das Plateau des Kathreinkogel zu erreichen. Oben angekommen erwartet uns eine herrliche Fernsicht. Die Karawanken auf der linken Seite, der Dobratsch schön gerade aus und rechter Hand die Gerlitze. Zu unseren Füßen glitzert der schöne Wörthersee.
Auf dem Kathreinkogel selbst sind archäologische Ausgrabungen aus drei Jahrtausenden zu entdecken. Zu sehen sind rekonstruierte Mauern, ein kleines Museum ("Haus der Archäologie"), ein spätantikes Gräberfeld und die gotische Kirche St. Katharina.
Nachdem wir am Wunschbaum ein bisschen nachgesehen haben, was sich Mitmenschen so wünschen, nehmen wir uns den Inhalt des Rucksack vor😊.
Als wir uns an dem schönen Panorama sattgesehen haben, geht’s wieder bergab, den gleichen Weg zum Auto hin.
Nein halt, irgendwas stimmt da nicht, hier sind wir nicht langgekommen,
naja, vor lauter quatschen halt, vergisst man schon mal abzubiegen. Nichts desto trotz, kommen wir heil und ohne wer weiß wie viel Umweg, beim Auto an.
Nun beschließen wir, dass wir als nächstes Mal in das schöne Rosental fahren und dort den Kapellenberg mit seiner Christus -Heilquelle erkunden und ab jetzt sind wir unterwegs auf Mission, um tolle Wanderwege zu entdecken, damit wir mit Rat und Tat zur Seite stehen können, wenn wir einmal nach Tipps gefragt werden. Der Winter 2021/22 kann also kommen! Ina
Kathreinkogel Runde


Heute, eine Woche später, geht es auf den Kapellenberg ins schöne Rosental gehen. Mittagessen ist erledigt, der Haushalt in Ordnung, so mache ich mich wieder ans Tee kochen, wieder fein Kräuter, ohne Zucker 😊Die 2 noch eingepackten, unangetasteten Knoppers von voriger Woche kommen auch wieder mit in den Rucksack. Es kann ja sein, dass wir diesmal doch so einen kleinen Appetit bekommen auf was Süßes und dann hat man nichts mit, ganz schlecht, wie ich finde. Diesmal fahre ich in die andere Richtung, weg vom Wörthersee, Richtung St.Jakob, um dort Martina an einem provisorischen Parkplatz zu treffen. Zeitgleich kommen wir an. Nachdem Rucksäcke und Wanderstöcke in mein Auto geräumt werden, kann es losgehen. Ein Stück fahren wir noch bis zum letzten Parkplatz vor dem Kapellenberg in Maria Elend. Wieder erwartet uns keine direkte Sonne, aber das macht nichts, die Herbstluft ist schön frisch und schon alleine das Rausgehen motiviert gegen das graue Novemberwetter-- wobei, das ist MEIN Wetter im November 😊schön nebelig, herrlich! Eine gute dreiviertel Stunde gehen wir schön steil bergauf, vorbei an interessant gemachten Bänken, Sitzgelegenheiten und hingelegten, angemalten Steinen. Das ist ja so ein neuer Trend, aber an mir geht sowas immer irgendwie vorbei, Martina ist da aufmerksamer. Als wir an den schönen Kapellen oben ankommen, der neuen und der alten, genießen wir den tollen Blick, denn der Nebel scheint wie weg, über das schöne Rosental, hinüber zum Kathreinkogel, unserem Ziel von voriger Woche und in weiterer Ferne die Nockberge und zu unseren Füßen die gemächlich fließende Drau. Gut, Zeit für eine kleine Stärkung, der Tee ist wieder schnell geleert, aber was ist da los? Die Knoppers bleiben schon wieder unangetastet …Vielleicht haben wir einfach nicht genug Kalorien verbrannt, um nach dem Mittagessen wieder hungrig zu sein, oder sagen wir glustrig auf was Süßes!? Hm, das werden wir aber mal noch genauer eruieren müssen, zum Glück warten noch viele schöne andere Ausflugs -und Wandermöglichkeiten auf uns in diesem Winter. Der Abstieg geht über einen ganz kleinen Umweg über die Christus Heilquelle bergab. An der Quelle waschen wir unsere Augen und das Gesicht, dieser Quelle wird nämlich nachgesagt, dass sie sehr gesund für gutes Augenlicht sei. Abwärts müssen wir auch ein bisschen aufpassen, da der Weg doch gesäumt von größeren Steinen ist, die jetzt im November auch manchmal etwas rutschig sind, da es die Sonne im Wald ja etwas schwerer hat, alles zu trocknen. Munter stellen wir jedoch fest, dass man egal wann, egal bei welchem Wetter, immer etwas Schönes hier in Kärnten unternehmen kann, abseits auch, von den großen Ausflugszielen, die man sonst so kennt, bei welchen viel Werbung betrieben wird. Beim Auto angekommen erfreuen wir uns der Gemütlichkeit des Autos mit eingeschalteter Heizung. Wohin wir das nächste Mal gehen, wissen wir noch nicht genau, aber es wird ganz sicher wieder ein toller Ausflug! Ina

Wörthersee Sonnwendwanderung ...

Die Wörthersee Sonnwendwanderung ist eine Wanderung der besonderen Art. Die Beliebtheit dieses Wanderevents ist leicht erklärt, denn was gibt es magischeres als in den Sonnenaufgang zu wandern - und die magischen Zeit der Sommersonnenwende zu erleben. Gegen den Uhrzeigersinn gehend überraschen dich auf der 62km langen Wanderung besondere, unvergessliche Erlebnis-Stationen.
sehen Sie was das für ein Erlebnis 2018 war »

Im Goldenen Wanderherbst ...


gibt es für das insgesamt 400km lange Wegenetz der Region geführte Wanderungen. Diese Wanderungen sind mit der Wörthersee Plus Card kostenlos! Außerdem genießen Sie mit der Card den Oktober lang die Wörthersee Schifffahrt gratis.
Größere Kartenansicht

Flairhotel am Wörthersee

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Niederländisch
  • Italienisch
flair Logo